Bergwerke

 

Zwei Bergwerkstollen , die im Mittelalter gegraben wurden, als man hier nach Silber und Kupfer spürte, können wir heute glücklicherweise wieder "befahren", nachdem Sie lange Zeit verschüttet waren. Bild Bergwerk

Im Ortsteil Kappel, Mailänderwald, ist der Stollen "Karl im Mailänder" und im Ortsteil Schabenhausen, Schlierbachweg, kann der Stollen "Otto am Kohlerberg" besichtigt werden.

Die Besichtigung der historischen Bergwerkstollen ist über die Forschungs- und Arbeitsgemeinschaft für Historischen Bergbau e.V., Niedereschach, möglich.

Schriftliche Hinweise auf den Bergbau in Niedereschach-Schabenhausen reichen zurück ins Jahr 1511. Aufzeichnungen aus den Jahren 1520 und 1602 weisen auf einen Kupfererzabbau hin, der wegen Unergiebigkeit um 1608 eingestellt wurde. 1781 wurden kurzzeitig erneut Grabungen vorgenommen. Im Stollen am Kohlerberg kann der Besucher interessante Minerale bewundern.

Wer Interesse hat, einen Blick in das Innere dieser alten Stollen zu werfen, kann sich wegen eines Befahrungstermins mit

Dirk Stecker           oder               Frank Zepf

07728 466                                     07728 91247

in Verbindung setzen. Eine Taschenlampe, festes Schuhwerk und eine Regenjacke oder ähnliches empfiehlt sich dabei als Ausrüstung.

 

Heimatmuseum

Arrestzelle des Heimatmuseum Das Heimatmuseum wurde durch den engagierten Geschichts-und Heimatverein Niedereschach gegründet. Im ehemaligen Fischbacher Rathaus, in dem zunächst noch der Kindergarten untergebracht war, fand man eine ideale Unterkunft, sodass sich im Laufe der Jahre mit viel ehrenamtlichem Engagement aus der einstigen Sammlung “Heimatstube” ein schmuckes und aktives “Heimatmuseum” entwickelte. Besonders beachtenswert ist die große Fülle und die lebendige Didaktik.

Gegenstände des dörflichen Lebens und seiner Kultur sind nicht nur gesammelt worden, sondern sie werden in ihrem funktionellen Zusammenhang und ihrer Entwicklung gezeigt. So entstanden verschiedene “Lebensräume”, vom Klassenzimmer bis zu funktionstüchtigen Werkstätten, eingebunden in die Ortsgeschichte anhand authentischer Zeitzeugnisse. Es wurde auch Platz gelassen für Aktivitäten in Form von Wechselausstellungen mit unterschiedlichsten Themen oder auch Versammlungen, kolloquien usw. Ein Besuch verpricht ein informatives, spannendes und unterhaltsames Vergnügen.

Öffnungszeiten:

Jeden 1. Sonntag im Monat von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Blick in ein altes Klassenzimmer Führungen sind auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten möglich, wenden Sie sich bitte einfach an Herrn Wagner (07725 3731 ). Im Heimatmuseum finden das ganze Jahr über wechselnde Sonderausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen statt. Bitte fragen Sie bei Ihren Vermietern nach.